Zöllnern und Sündern; - und die Weisheit ist gerechtfertigt worden von allen ihren Kindern.”

Das Weinschläuche bersten können, setzt Gärung voraus, Matthäus 9, 17: “Auch füllt man nicht neuen Wein in alte Schläuche; sonst zerreißen die Schläuche, und der Wein wird verschüttet, und die Schläuche verderben; sondern man füllt neuen Wein in neue Schläuche, und beide bleiben zusammen erhalten.”

Wein ist auch das Zeichen für die messianische Zeit, die Zeit der Freude und der Erlösung, Jesaja 25, 6: “Und der Herr der Heerscharen wird auf diesem Berg allen Völkern ein Mahl von fetten Speisen bereiten, ein Mahl von alten Weinen, von markigen fetten Speisen, geläuterten alten Weinen.” Wer wollte nicht mit Jesus einen guten Wein trinken wenn  endlich die Zeit des Friedens und seine Herrschaft angebrochen ist?

Natürlich gibt es auch Schriftstellen, die vor übermäßigen Weingenuss warnen, Sprüche 20, 1: “Ein Spötter ist der Wein, ein Lärmer der Rauschtrank; und jeder, der davon taumelt, ist unweise.” Damit ist aber nicht der Genuss dieser Produkte verboten. Dies ist eine Frage des Gebrauchs wie bei vielen Dingen im Leben, Sprüche 25, 27: “Zuviel Honig essen ist nicht gut, und ehrende Worte gebrauche sparsam!” Damit ist Honig nicht verboten aber ein ganzes Glas voll auf einmal zu essen wäre wohl übertrieben.

In Offenbarung 14, 10; 16, 19; 17, 2 wird Wein als ein Bild gebraucht aber der moderate Genuss wird auf keinen Fall verboten.

Gott hat auch geboten, seine Feste zu feiern und dazu gehört gutes Essen und alkoholische Getränke, 5. Mose 14, 23: “ ...und sollst essen vor dem Herrn, deinem Gott, an der Stätte, die er erwählen wird, um seinen Namen dort wohnen zu lassen, (nämlich) den Zehnten deines Getreides, deines Mostes und deines Öles und die Erstgeborenen deiner Rinder und deiner Schafe, damit du lernst, den Herrn, deinen Gott, alle Tage zu fürchten.”

Wie sollte ein Christ dass von Jesus eingesetzte so genannte “Herrenmahl” feiern, wenn er keinen Wein trinken darf?

Die Frage ist nicht ob Wein getrunken werden darf, sondern wieviel. Mäßigung ist gefordert nicht Abstinenz und wer Abstinenz zur Lehre erhebt, kann dies nicht biblisch begründen.

Natürlich gibt es für junge Menschen, schwangere Frauen, Kranke und ehemalige Alkoholiker berechtigte Einschränkungen bezüglich des Weingenusses.

 

Hausgemeindetreff

Hans-Erwin u. Magdalena Schotten

   

   Home   Artikel   Broschüren   Predigt mp3s   Lieder mp3s   Bildergalerie   Kontakt   HGT-Gruppe   Neue Website

  

Das Material auf dieser Website darf, mit Hinweis auf den Hausgemeindetreff,

bzw. die Autoren und diese Website, kopiert und kostenlos weitergereicht werden.

 

Über die Arbeit des Hausgemeindetreffs

 

Copyright: Hausgemeindetreff - Evangeliumsdienst, Hans-Erwin & Magdalena Schotten

E-Mail: hausgemeindetreff@t-online.de - http://www.hausgemeindetreff.de