und Lüge. Es sind Gegensätze, die sich einander ausschließen. So muss man sich für das eine oder das andere entscheiden, für Gott oder gegen ihn, für Jesus oder gegen ihn. In Gott ist keine Finsternis, 1. Johannes 1, 5: “Und dies ist die Botschaft, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen: daß Gott Licht ist und gar keine Finsternis in ihm ist.”  So ist es auch bei Jesus, Johannes 8, 12: “ ... Ich bin das Licht der Welt ...”

 

Es geht um einen Herrschaftswechsel. Der Beherrscher der Finsternis will mit allen Mitteln verhindern, dass Menschen seinen Herrschaftsbereich verlassen. Er kämpft mit allen Tricks und verstellt sich sogar als ein Engel des Lichts. Wer diesen Herrschaftswechsel will und in das Licht treten möchte, muss sich auf einen Kampf gefasst machen und nur das gründliche Studium von Gottes Wort, eine umfassende Kenntnis der gesamten Bibel gepaart mit einem lebendigen Glauben in Gott und Jesus Christus bilden einen guten Schutz gegen die listigen Anläufe des Teufels und lassen den Christen im Licht gehen und stehen wie Jesus selbst. Die Vortäuschung falscher Tatsachen nützt nichts, 1. Johannes 1, 6: “Wenn wir sagen, daß wir Gemeinschaft mit ihm haben, und wandeln in der Finsternis, lügen wir und tun nicht die Wahrheit. Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, reinigt uns von jeder Sünde.” Das Erforschen der eigenen Motive und das Eingestehen falscher Gedanken und Taten ist in dem Kampf gegen die Finsternis unumgänglich. Schließlich gibt es noch eine sehr ernsthafte Warnung, Hebräer 6, 4: “Denn es ist unmöglich, diejenigen, die einmal erleuchtet worden sind und die himmlische Gabe geschmeckt haben und des Heiligen Geistes teilhaftig geworden sind und das gute Wort Gottes und die Kräfte des zukünftigen Zeitalters geschmeckt haben und (doch) abgefallen sind, wieder zur Buße zu erneuern, da sie für sich den Sohn Gottes wieder kreuzigen und dem Spott aussetzen.” In diesem Fall setzt der Schreiber des Hebräerbriefes voraus, dass es sich nicht um eine Einzelverfehlung handelt, sondern um die bewußte, radikale Absage. Hier will jemand nichts mehr mit Gott und Jesus Christus zu tun haben und gleitet somit wieder in die Finsternis. Von daher ist Standhaftigkeit im Licht gefordert.

Wenn Gott auf die erneuerte Erde kommt, dann wird es keine Dunkelheit mehr geben und die auferstandenen Christen werden beständig im Licht Gottes leben, Offenbarung 22, 5: “Und Nacht wird nicht mehr sein, und sie bedürfen nicht des Lichtes einer Lampe und des Lichtes der Sonne, denn der Herr, Gott, wird über ihnen leuchten, und sie werden herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit.” 

 

 

Hausgemeindetreff

Hans-Erwin und Magdalena Schotten

   

   Home   Artikel   Broschüren   Predigt mp3s   Lieder mp3s   Bildergalerie   Kontakt   HGT-Gruppe   Neue Website

  

Das Material auf dieser Website darf, mit Hinweis auf den Hausgemeindetreff,

bzw. die Autoren und diese Website, kopiert und kostenlos weitergereicht werden.

 

Über die Arbeit des Hausgemeindetreffs

 

Copyright: Hausgemeindetreff - Evangeliumsdienst, Hans-Erwin & Magdalena Schotten

E-Mail: hausgemeindetreff@t-online.de - http://www.hausgemeindetreff.de