Knabenschänder, Menschenhändler, Lügner, Meineidige, und wenn etwas anderes der gesunden Lehre entgegensteht, nach dem Evangelium der Herrlichkeit des seligen Gottes, das mir anvertraut worden ist.” Wer die Lehren der Bibel und damit Gottes Regeln über die Sexualpraktiken nicht zur Kenntnis nimmt oder nehmen will, muss mit den Konsequenzen leben. Gott muss nicht notwendigerweise schwere Strafen über die Menschen bringen, dies machen sie schon selbst durch ihr verantwortungsloses Verhalten. Würde sich die Menschheit an die Regeln Gottes halten, hätten sie AIDS innerhalb kurzer Zeit im Griff und diese pandemische Seuche würde von dieser Erde verschwinden.

Paulus ist in seinen Ausdrücken und Äußerungen manchmal drastisch aber bringt damit das Problem auf den Punkt, so auch in Römer 1, 20:”Denn sein unsichtbares (Wesen), sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, wird seit Erschaffung der Welt in dem Gemachten wahrgenommen und geschaut, damit sie ohne Entschuldigung seien; weil sie Gott kannten, ihn aber weder als Gott verherrlichten noch ihm Dank darbrachten, sondern in ihren Überlegungen in Torheit verfielen und ihr unverständiges Herz verfinstert wurde. Indem sie sich für Weise ausgaben, sind sie zu Narren geworden und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes verwandelt in das Gleichnis eines Bildes vom vergänglichen Menschen und von Vögeln und von vierfüßigen und kriechenden Tieren. Darum hat Gott sie dahingegeben in den Begierden ihrer Herzen in (die) Unreinheit, ihre Leiber untereinander zu schänden, sie, welche die Wahrheit Gottes in die Lüge verwandelt und dem Geschöpf Verehrung und Dienst dargebracht haben statt dem Schöpfer, der gepriesen ist in Ewigkeit. Amen. Deswegen hat Gott sie dahingegeben in schändliche Leidenschaften. Denn ihre Frauen haben den natürlichenVerkehr in den unnatürlichen verwandelt, und ebenso haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen, sind in ihrer Wollust zueinander entbrannt, indem sie Männer mit Männer Schande trieben, und empfingen den gebührenden Lohn ihrer Verirrung an sich selbst. Und wie sie es nicht für gut fanden, Gott in der Erkenntnis festzuhalten, hat Gott sie dahingegeben in einen verworfenen Sinn, zu tun, was sich nicht ziemt.” Wie gesagt Paulus ist manchmal ein wenig drastisch in seinen Äußerungen aber dadurch bringt er das rüber, was ihm sehr wichtig ist und in seinem Herzen brennt. Aber hat er nicht recht damit? Sind die Menschen wirklich so weise von sich aus, dass sie solche schwerwiegenden Probleme wie AIDS alleine hätten verhindern können oder sollten sie nicht doch lieber auf gute Regeln und für sie gesundheitserhaltende Ordnungen der Bibel zurückgreifen? In jedem Fall hat Gott für seine Geschöpfe gute Gesetze gegeben aber dem Menschen fehlt wohl die Willigkeit, sie als solche anzuerkennen und Gott die Ehre zu geben. So geht er seinen eigenen Weg und macht seine schrecklichen Erfahrungen.

 

 

Hausgemeindetreff

Hans-Erwin Schotten

   

   Home   Artikel   Broschüren   Predigt mp3s   Lieder mp3s   Bildergalerie   Kontakt   HGT-Gruppe   Neue Website

  

Das Material auf dieser Website darf, mit Hinweis auf den Hausgemeindetreff,

bzw. die Autoren und diese Website, kopiert und kostenlos weitergereicht werden.

 

Über die Arbeit des Hausgemeindetreffs

 

Copyright: Hausgemeindetreff - Evangeliumsdienst, Hans-Erwin & Magdalena Schotten

E-Mail: hausgemeindetreff@t-online.de - http://www.hausgemeindetreff.de