Trotz dieser klaren biblischen Lehre meiden viele religiöse Menschen andere und sprechen oftmals nicht mit Mitglieder anderer Gemeinschaften. Diese Tendenz wird oft von Leitern unterstützt, um einen imaginären Zaun um die Herde zu bauen. (Ich vermute, dass Leiter die vom Zehnten und Opfern ihrer Mitglieder leben, alles tun werden, um sie in der Umzäunung zu halten. Schließlich hängt ihre finanzielle Sicherheit davon ab). Sicherlich ist es schwer, so zu handeln, wie Jesus es forderte und es ist leicht, sich von anderen zu trennen.

Paulus musste auch ein Mißverständnis in Korinth aufklären. Als er schrieb, dass die Gemeindemitglieder in Korinth keinen Umgang mit Unzüchtigen haben sollten, so meinte er damit nicht die Allgemeinheit, sondern bezog die Äußerung auf Gemeindemitglieder untereinander (1. Korinther 5: 9 – 10). Paulus verbot ihnen nicht, Kontakt zu Aussenstehenden zu haben. Er war der Meinung, dass, wenn wir mit ihnen keinen Kontakt haben könnten, wir die Welt verlassen müssten, weil wir mit niemanden als mit den eigenen Gemeindemitgliedern reden könnten.

Da ist noch ein anderer Punkt wenn man nur mit Gleichgesinnten spricht. Ich nenne ihn mentalen und geistigen Inzest. Das bringt eine falsche Wirklichkeit hervor und ist ein Charakteristikum eines Kultes.

Um Menschen in einem Kult zu halten, muss sichergestellt werden, dass sie zu keinem anderen sprechen oder Ideen aus anderer Quelle beziehen. Stellen sie sich die Macht vor, die ein solcher Kult über Menschen hat. Wenn ich sie in einem Raum setzen würde, wo sie keine anderen Informationen bekommen als nur durch mich, könnte ich sie alles glauben machen.  Ich könnte ihnen erzählen, dass wilde Tiere durch die Strassen laufen, dass ihre Familie umgebracht wurde, dass sie ihr gesamtes Habe verloren haben. Da sie keine andere Informationsquelle haben, stehen ihnen nur zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Sie können mir glauben oder meine Aussagen verneinen.. Wenn sie meine Informationen ablehnen, können sie dies nicht aufgrund anderer Informationen machen.

Aber die meisten Verantwortlichen in Kulten brauchen sich keine Sorgen zu machen, dass ihre Mitglieder andere Informationquellen heranziehen werden, weil die Mitglieder andere Quellen, die nicht ihrem Informationsstand entsprechen, meiden werden. Sie schneiden sich selbst von allen Quellen  ab und hören nur auf ihre Leiter. Sie kennen vielleicht auch Menschen, die nur ihre Gemeindepublikationen lesen. Sie werden sich auch keine Predigt anhören, die nicht von ihren Leuten stammt und sie werden auch nicht zu anderen Gemeinden gehen, um dort an einem Gottesdienst teilzunehmen. Ihre Leiter loben dieses Verhalten. Sie sagen den Mitgliedern ,dass sie treu zu  Gottes “Regierung” stehen. Die Leiter verspotten diejenigen, die anderen zuhören, wozu sie nicht die Erlaubnis gegeben haben.

 

2. Eine Religion ist neurotisch, wenn  eine Verarmung statt einer Bereicherung des Lebens stattfindet.

Was bringt ihnen ihre Religion? Ich habe Menschen erlebt, die durch große finanzielle Opfer verarmt waren. Einige haben mehr als 30% ihres Einkommens an ihre Kirche gegeben. Manchmal sammeln Mitglieder Geld auf der Strasse oder gehen von Haus zu Haus. Sie verbringen viele Stunden damit, so zu dienen. Einige opfern soviel für ihre Religion, dass die Gesundheit der ganzen Familie darunter leidet.

Es gibt auch noch andere Arten der Verarmung. Einige Kirchen haben etwas gegen eine gute Ausbildung. Sie verbieten ihren Mitgliedern, bestimmte Bücher zu lesen. Manchmal werden  höhere Schulen als weltlich oder dämonisch angesehen, um die Mitglieder an einer besseren Bildung zu hindern.

Einige Leiter wollen, dass die Mitglieder nur ihre Literatur lesen, sie wollen die Kontrolle über den Verstand. Wenn ihre Verstandesfähigkeiten abnehmen anstatt zuzunehmen, dann kann man von einer Verarmung sprechen.

Diener der Hohenpriester und Pharisäer sollten Jesus gefangensetzen, Johannes 7, 45 - -49: “Es kamen nun die Diener zu den Hohenpriestern und Pharisäern, und diese sprachen zu ihnen: Warum habt ihr ihn nicht gebracht? Die Diener antworteten: Niemals hat ein Mensch so geredet wie dieser Mensch. Da antworteten ihn die Pharisäer: Seid ihr denn auch verführt? Hat wohl jemand von den Obersten an ihn geglaubt, oder von den Pharisäern? Diese Volksmenge aber, die das Gesetz nicht kennt, sie ist verflucht!” Schlußfolgerung: nur das tun, was

HGT - Artikel u. Bibelarbeiten - Verursacht Ihre Religion Neurosen? - von Dr. David Antion - Seite 2

   

   Home   Artikel   Broschüren   Predigt mp3s   Lieder mp3s   Bildergalerie   Kontakt   HGT-Gruppe   Neue Website

  

Hausgemeindetreff - Evangeliumsdienst, Hans-Erwin & Magdalena Schotten, E-Mail: hausgemeindetreff@t-online.de